Satzungsänderungen. Gesamt.

Wir haben die wesentlichen Satzungsänderungen mittlerweile vorgestellt, hier nochmal zusammengefasst:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Druckt euch die wesentlichen Seiten bei Bedarf aus und nehmt sie Sonntag mit. Statt eines zusätzlichen Kommentars zum Hintergrund der Satzungsänderungen verweisen wir auf die Facebook-Seite der Kampagne „Für eine Ausgliederung beim VfB Stuttgart„.

Es wurden Satzungsänderungen entwickelt, die mitnichten einen Konsens aus dem Vereinsentwicklungsprozess darstellen, sondern ausschließlich gewünschte Änderungen sind in Vorbereitung auf die Ausgliederung. Die Briefwahl sowie das Wahlrecht ab 16 will der Verein nur deswegen, weil er darin die einzige Chance sieht, die Ausgliederung im Frühjahr 2017 umzusetzen. Man hat sich den Anschein demokratisch ablaufender Prozesse gegeben, um Punkte in die Satzung aufzunehmen, mit denen die Mitgliederversammlung sowie die Rechte der Mitglieder eingeschränkt werden. So haben wir uns eine sinnvolle Ausgliederung und die Umstrukturierung des Vereins jedoch nicht vorgestellt.

Man hat gemerkt, dass man mit den Änderungen zu weit gegangen ist und niemals eine 75-prozentige Zustimmung bekommen wird. Deswegen wurde händeringend ein Mitglied gesucht, das als Alternative ein kleines Satzungspaket vorschlägt. Der Verein will um jeden Preis über die Ausgliederung in einer Briefwahl abstimmen.

Advertisements